"Die gefährlichsten Arten
von Wasser,
die Sie trinken können"

Darunter eine Art Wasser - so ungesund wie Limonade!
Eine andere hat 36 Schadstoffe ...
Und dann, dieses "gesunde Wasser", mit verheerenden Folgen für Ihre Gesundheit, da es durch die giftigen Nebenprodukte die guten und lebenswichtigen Mineralien aus Ihrem Körper quasi „heraussaugt“.
Lesen Sie diese Seite, bevor Sie auch nur wieder einen Tropfen Wasser trinken...

Lesen und erfahren Sie hier:

  • Wieso Wasser aus Plastikflaschen gesundheitsschädlich ist und ...
  • Wieso es bei Ihren Kindern zu Entwicklungsstörungen führen kann
  • Wieso es für Ihre Kinder unabdingbar ist, "GESUNDES" Wasser zu trinken
  • Wieso Wassermangel einen Erschöpfungszustand verursachen kann
  • Was Wassermangel mit dem "Burn-Out-Syndrom" zu tun hat
  • Wieso Sie durch Ihr Koch- und Duschwasser Giftstoffe
    in Ihre Wohnung
    bekommen können
  • Welche Art von Wasser Sie trinken MÜSSEN um dauerhaft gesund zu bleiben
  • Wieso eine hochwertige Trinkwasseraufbreitungsanlage heutzutage ein notwendiges MUSS ist, um dauerhaft gesund zu bleiben!

Warum Ihr Körper gesundes Trinkwasser braucht

Der menschliche Körper besteht zu 72% aus Wasser und zu 28% aus festen Substanzen. Wasser ist das Lebensmittel schlechthin.

Ihr Körper braucht Wasser, um lebenswichtige Funktionen ausführen zu können.

Ihr Körper ist abhängig von sauberem Wasser, um seine täglichen Aufgaben, Verdauung, Temperatur- und Blutregulierung, Atmung und Entgiftung durchführen zu können.

Insbesondere hängt die Fähigkeit Ihres Körpers, Giftstoffe auszuspülen und Nährstoffe zu assimilieren, stark von der reichlichen Zuführung von sauberem Wasser ab, das frei von Chemikalien ist. Je mehr Ihr Körper gegen Stress, Toxine und Schadstoffe kämpft, desto mehr Wasser benötigt er.

Die Quantität und Qualität des verwendeten Wassers bestimmt weitgehend die Fähigkeit Ihres Körpers, überschüssiges Fett los zu werden und ihr größtes Organ, nämlich Ihre Haut, zu pflegen.

Während Ihr gesamter Körper in etwa zu zwei Drittel aus Wasser besteht, ist Ihre Haut zu 70 Prozent aus Wasser. Und Ihre Haut benötigt reichlich Wasser, um die Elastizität und Feuchtigkeit aufrecht zu erhalten.

Ihr Blut besteht zu über 80 Prozent aus Wasser und benutzt das Wasser um Sauerstoff, Nährstoffe und Antikörper im Körper zu transportieren.


Gefiltertes Trinkwasser

Trinkwasser - das wichtigste und unersetzliche Grundnahrungsmittel

Trinkwasser ist für uns ein unersetzlicher Grundstoff zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen im Körper, der in relativ großen Mengen benötigt wird.

Es ist deswegen von höchster Wichtigkeit, dass vor allem unsere Trink- und Kochwasserversorgung mit reinem, unbelastetem Wasser gewährleistet ist.

Mit all den verschiedenen Wassersorten am Markt und dem Hype, der um jede Wassersorte gemacht wird, kann es leicht sein, dass man nicht mehr weiß, welches Wasser denn nun das beste für unsere Gesundheit ist.

Es ist absolut verständlich, wenn Sie wegen der Umweltproblematiken besorgt sind: hinsichtlich des Flaschenwassers auf der einen Seite und der möglichen giftigen Chemikalien in Leitungswasser auf der anderen Seite.

Unglücklicher Weise leben nicht alle von uns in der Nähe einer Hochgebirgsquelle, wo wir unsere Wasserflaschen abfüllen könnten, um eines der besten Wasser auf dem Planeten kostenlos zu erhalten – so wie es die Natur eigentlich vorgesehen hat.

Die meisten von uns leben in stark bevölkerten Gebieten und müssen auf die öffentliche Trinkwasserversorgung vertrauen, die sehr oft mit Chlor, Desinfektionsmitteln, Flouriden und vielen anderen giftigen Stoffen verschmutzt sind.

Hier ist die traurige Wahrheit dazu: Jedes Jahr werden mehr und mehr Fälle von Verschmutzung in privaten und öffentlichen Wasserversorgungen entdeckt. Und mit jedem weiteren Tag erfahren wir mehr darüber, wie diese Substanzen unsere Gesundheit zerstören.

Lassen Sie mich fragen: wann haben Sie zuletzt überprüft, ob das Wasser, dass Sie und Ihre Familie trinken, wirklich sicher ist? Und ich meine WIRKLICH überprüft?

Was nun ist nun wirklich in Ihrem Wasserglas?

Wahrscheinlich sehen Sie Ihr Trinkwasser so, wie die meisten Menschen, als Selbstverständlichkeit an. Sie öffnen eine Flasche Wasser oder den Wasserhahn und nehmen sich ein schönes kühles und sprudelndes Glas Wasser…

Wussten Sie, dass das Wasser welches am saubersten aussieht, nicht unbedingt gesund sein muss? Oft können die größten Gefahren von Trinkwasser weder gesehen, gefühlt, noch geschmeckt werden.

Verunreinigungen in Ihrem Trinkwasser können viele unterschiedliche Ursachen haben.

Es gibt viele giftige synthetische Chemikalien, die in unserer Gesellschaft verwendet werden. Und unglücklicher Weise steigt die Zahl jährlich an.

Und um die Sache noch schlimmer zu machen, muss ich Ihnen zusätzlich mitteilen, dass sogar einige „natürliche“ Substanzen im Wasser gesundheitsschädlich sein können.

Dann stellt sich die Frage nach der Wasserfilterung und der Entstehung von Verschmutzung, die durch diese Desinfektion des öffentlichen Trinkwassers entstehen können. Und sogar die Verteilungsanlagen und Rohre verursachen letztlich Verunreinigungen!

Sie können sich absolut sicher sein, dass Ihr Trinkwasser sehr viele potentielle Verschmutzungen haben kann. Und ehrlich gesagt, können diese von Wasserquelle zu Wasserquelle sehr unterschiedlich sein.

Die Fünf Arten von Wasser – Und was Sie über jede wissen müssen.

  1. Leitungswasser – Einfach, schnell und bequem verfügbar. Aber wie viele Verschmutzungen lauern in Ihrem Wasser? Mehr darüber lesen Sie gleich hier...
  2. Flaschenwasser – Wussten Sie dass 40 % des Flaschenwassers tatsächlich abgefülltes Leitungswasser sind? LEITUNGSWASSER? Mit oder ohne irgendeine Filtration abgefüllt in Flaschen! Und Sie zahlen dafür viel Geld! Noch schlimmer ist die Tatsache, dass unabhängige Tests in Flaschenwässern Arsen, DPB´s und 36 andere hochgiftige Verunreinigungen gefunden haben. Lesen Sie auch dazu unten mehr...
    Plastikflaschen sind zusätzlich noch weit gefährlicher. Sie können die äußerst giftige Chemikalie Bisphenol A (BPA) enthalten – von der zerstörerischen Auswirkung auf unsere Umwelt ganz abgesehen.
  3. Destilliertes Wasser – mit Vorsicht zu genießen... Die Langzeitverwendung kann verschiedene Gesundheitsprobleme hervorrufen denn dieses Wasser ist zu rein; es enthält überhaupt keine Mineralien mehr und seine innere Wasserstruktur ist zerstört. Es kann Mineralien aus Ihrem Körper ausschwemmen.

    Schlimmer noch ist die Tatsache, dass es in der heutigen Zeit zu viele chemische flüchtige Substanzen gibt, welche sich dann im Destillat in konzentrierter Form wiederfinden.
  4. Basisches Wasser – Hierüber gibt es viele Meinungsverschiedenheiten. Sowohl ich, als auch viele Experten sind der Meinung, dass dieses Wasser ausschließlich für eine kurzfristige Entgiftung (max. 1 bis 2 Wochen) verwendet werden darf. Wichtig zu wissen ist, dass der Wasseraufbereitungsprozess das Wasser zwar basisch macht, aber das Wasser NICHT filtert. Sie müssen also zwingend das Wasser mit einem hochwertigen Filter aufbereiten.
  5. Vitaminwasser – lassen Sie sich nicht an der Nase herumführen: Vitaminwasser enthält sehr viel Fruktose (Kornsirup; HFCS), künstliche Farbstoffe, Zusätze, Konservierungsmittel und Koffein. Noch schlimmer ... sie verwenden destilliertes Wasser um dieses Produkt herzustellen. Dieses aber ist, wie Sie gerade gelesen haben, eines der gefährlichsten Wasser.

Doch nun, um den Kreis zu schließen, zurück zum Leitungswasser...

Was man Ihnen bezüglich der Qualität Ihres Trinkwassers NICHT mitteilt

Das Trinkwasser in Deutschland gilt als besonders sauber. Und doch finden sich Arzneimittelrückstände und viele andere chemische Substanzen in dem kostbaren Lebensmittel. Experten schlagen Alarm - und forschen an besseren Aufbereitungsmethoden.

Hohe Schadstoff-Konzentrationen im Trinkwasser

Trinkwasser ist für uns ein unersetzlicher Grundstoff, zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen im Körper, der in relativ großen Mengen benötigt wird. Decken wir unseren Wasserbedarf aus Leitungswasser, können sich die darin enthaltene Schadstoffe im Körper ansammeln und ihm erheblich schaden. Es ist deswegen von höchster Wichtigkeit, dass zumindest unsere Trink- und Kochwasserversorgung mit reinem, unbelastetem Wasser gewährleistet ist.

In einem 1997 erschienenen Artikel im "Deutschen Ärzteblatt" heißt es: "Der Nachweis zahlreicher anthropogener Fremdstoffe im Rohwasser und im Trinkwasser rechtfertigt Besorgnisse um die chemische Qualität des Trinkwassers."

Zehn Wirkstoffe seien mehrfach nachgewiesen worden, darunter der Blutfettsenker Bezafibrat, das Antirheumatikum Diclofenac, Röntgenkontrastmittel oder das Antischmerzmittel Ibuprofen, sagt der renommierte Toxikologe Hermann Dieter vom Umweltbundesamt. Bei anderen gebe es einen oder einige wenige Befunde. Wie viele der 3000 zugelassenen Wirkstoffe im Trinkwasser vorkommen, könne nicht angegeben werden. «Das ist schwer abzuschätzen, wissenschaftliche Aussagen kann man dazu nicht machen.» Verbesserte Analysemethoden würden künftig wohl Rückstände weiterer Arzneien zutage fördern.

Die Wissenschaft hat inzwischen erkannt, dass sich bereits ab zwei Chemikalien, die sich gleichzeitig im Wasser befinden, die synergetische Giftigkeit der zwei Chemikalien multipliziert.

Stellen Sie sich vor, was mit Ihrer Gesundheit passiert, wenn Sie nun 6 bis 7 Chemikalien in Ihrem Wasser haben?!



Wie Sie täglich Ihre Gesundheit gefährden - ohne es zu wissen

Um Ihr Wasser sicher vor Bakterien zu machen setzen die Trinkwasserunternehmen Chlor, Chlordioxid oder Chloramine dem Wasser zu.

Der Prozess, dem Wasser Chlor hinzu zu fügen, begann im späten 18 Jahrhundert. Um 1904 bis in die Gegenwart wurde es die Standardmethode der Wasserbehandlung, um Bakterien abzutöten.

Chlor wird üblicherweise nicht darum verwendet, weil es die sicherste oder effektivste Methode der Desinfektion ist. Es wird vor allem darum verwendet, weil es die billigste und eine hocheffektive Methode ist, um Keime und Bakterien im Wasser abzutöten, wie sie in der Vergangenheit immer wieder in Ländern der dritten Welt oder vor allem in südlichen, heißen Ländern vorgekommen sind.

Obwohl Chlor die schädlichen, krankheitserregenden Mikroorganismen tötet, passiert dennoch gleichzeitig ein unerwünschter Nebeneffekt:

Wasserquellen enthalten üblicherweise organische Substanzen, wie z.B. aus vermodernder, sich zersetzender Vegetation. Das Chlor reagiert mit diesen Substanzen und erzeugt dabei giftige „Nebenprodukte“.

Und genau darin liegt das Problem, das Sie unbedingt verstehen müssen...

Chlor selbst ist relativ harmlos. Die Forschung zeigt aber, dass die Desinfektionsnebenprodukte (DNP), die das Chlor produziert, potentiell schädlich für Ihre Gesundheit sind!

Mit anderen Worten: es sind in der Regel die Desinfektionsnebenprodukte, die DNPs - nicht das Chlor selbst -, die für die potentiellen toxischen Wirkungen von gechlortem Wasser verantwortlich sind.

Die potentiell gefährlichen Auswirkungen von Desinfektionsnebenprodukten

Einige der gefährlichsten DBPs, die bei der Chlorierung des Wassers entstanden sind, enthalten Trihalomethane (THM) und flüchtige organische Verbindungen (VOVs).

Diese Chlor-Nebenprodukte können die Produktion von freien Radikalen im Körper auslösen.

Drei Desinfektionsnebenprodukte, die Sie auf jeden Fall vermeiden müssen –
egal, was es kostet

Hier sind einige der gefährlichsten Chlorierungs-Nebenprodukte und die damit im Verdacht stehenden Nebenwirkungen:

Trihalomethan (THM):

  • Verursachten Krebs bei Labortieren
  • Lösen die Produktion von freien Radikalen (Alterungsprozess) in Ihrem Körper aus.

Volatile Organische Verbindungen (VOV):

  • führen zur Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems und Schläfrigkeit
  • Führen zu Reizungen der Haut und Schleimhäute

Halogenessigsäure (HAA):

  • Ist wahrscheinlich krebserzeugend für den Menschen (Klasse B2)
  • Führt in hohem Grad zu Lebererkrankungen bei Versuchstieren

Sind die in Ihrem Trinkwasser?


Aktuelle Studien belegen, dass eine Vielzahl von hormonell wirksamen Chemikalien im Trinkwasser enthalten sein können.


Einige der am häufigsten vorkommenden Substanzen sind:

  • MTBE (Methyl-tert-Butyl-Ether) - eine Chemikalie die dem Kraftstoff hinzugefügt wird, um die Oktanzahl zu erhöhen Ein potentielles menschliches Karzinogen bei hohen Dosen!
  • Pestizide - Ist von Pestiziden, Biosiden oder Pflanzenbehandlungsmitteln die Rede, handelt es sich meist um Chemikalien, die ungebetene Pilze, Insekten oder Unkräuter abtöten sollen; ihre bekanntesten Vertreter sind Atrazin und DDT. Während mit DDT weißgepuderte Äpfel in China bis in die achtziger Jahre noch als Gütesiegel modernen Obstbaus galten, ist DDT hierzulande genau wie Atrazin längst verboten.
    Dennoch weisen Wissenschaftler beide Substanzen regelmäßig als Bestandteile eines Pestizidcocktails in Oberflächen- und Grundwasser nach, die zur Trinkwasseraufbereitung bestimmt sind.

Wassermangel macht krank



Viele Menschen leiden heutzutage an einer "Dursterkrankung", also einem fortschreitenden Zustand der Dehydratation, der zu den unterschiedlichsten Symptomen führen kann. Was die Ärzte im Allgemeinen als Krankheit bezeichnen, ist zum großen Teil ein fortgeschrittener Zustand der Dehydratation und die daraus resultierende Unfähigkeit des Körpers, sich von den Abfall- und Giftstoffen zu befreien. Daher ist es unzureichend, eine Krankheit mit Medikamenten oder anderen Therapien zu behandeln, ohne den Körper gleichzeitig ausreichend mit GESUNDEM Wasser zu versorgen.


Bei uns Menschen verhält es sich ähnlich wie in der Pflanzenwelt. Wir sind auf das kostbare Nass angewiesen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Schauen Sie sich folgenden Fotos an die an drei aufeinander folgenden Tagen gemacht wurden. Sie glauben es nicht? Machen Sie den gleichen Test mit „idealem Wasser“ und kaufen Sie eine Flasche Plose Wasser und machen Sie den Test.



stärkt auch hre Blumen!

Burn-Out - ebenfalls ein Wasserproblem?


Dehydratation als Ursache für das chronische Müdigkeitssyndrom (CFS)


Auch das chronische Müdigkeitssyndrom (CFS) ist in vielen Fällen auf eine fortschreitende Dehydratation des Gehirns zurückzuführen. Die meisten Menschen trinken Softdrinks, Cola, Kaffee und Alkohol, die alle zusätzlich den Körper weiter dehydrieren können. Den Menschen ergeht es da nicht viel besser, als den Sonnenblumen im obigen Bild. Es stellen sich vielseitige gesundheitliche Probleme, wie z.B. das „chronische Müdigkeitssyndrom (CFS)“ ein, das zunächst nicht als Wassermangel gesehen wird.

CFS verschwindet meist schnell wieder, wenn die betroffene Person ausreichend gesundes Wasser trinkt und auf Stimulanzien, wie Kaffee, Tabak, Alkohol und Medikamente, sowie auf tierische Eiweiße verzichtet und sich einem Programm aus Ernährungsumstellung, Wassertrinken und Entgiftung unterzieht.




Wie viel Wasser braucht Ihr Körper wirklich?

Ich werde oft gefragt: Was ist denn nun die ideale Menge Wasser, die man täglich trinken sollte?

Eine gute Regel ist es, die Farbe des Urins als Indikator zu nehmen: Wenn Sie gut hydriert sind, ist die Farbe des Urins klar, oder fast klar.

Bitte beachten Sie, dass diese Regel nicht gilt, wenn Sie Vitamin B Nahrungsergänzung einnehmen, da diese den Urin stark gelb verfärben.

Schätzungsweise trinken mehr als zwei Drittel aller Menschen nicht genügen Wasser und leiden unter Dehydrierung.

Haben Sie gewusst, dass ein Flüssigkeitsmangel von nur 5 %, bereits zu einem Energieverlust von 25% bis 30 % führt?

Unglücklicherweise nehmen viele Menschen Stimulanzien, z.B. Koffein und Zucker, um Ihren Energielevel zu erhöhen, wenn Sie sich ermüdet fühlen.

Das Problem dabei ist allerdings, dass diese Substanzen die Notwendigkeit, noch mehr Wasser zu trinken erhöhen und zu einer Vielzahl von anderen gesundheitlichen Problemen führen.

Das nächste Mal, wenn Sie sich müde fühlen, holen Sie sich ein großes, kühles Glas Wasser und sehen Sie selbst, ob Sie sich dann nicht wesentlich besser fühlen.

Bitte vergessen Sie nicht, dass auch Ihre Kinder klares, sauberes Wasser brauchen!


Ihre Kinder brauchen gesundes Wasser, wenn sie sich in der Schule konzentrieren sollen. Und auch, wenn sie spielen. Mehr als Sie und ich!

Kinder brauchen drei Mal so viel Wasser pro Kilogramm Körpergewicht, wie Erwachsene. Da ihr Immunsystem und Entgiftungssysteme noch nicht vollständig entwickelt sind, haben Schadstoffe weit größere negative Auswirkungen, als auf uns Erwachsene.

Besonders Blei ist hochgefährlich für Kinder. Studien zeigen, dass Flouride, die dem Trinkwasser hinzugefügt werden, tatsächlich die Absorption von Blei bei Kindern erhöht.
Achten Sie in diesem Zusammenhang auch auf die Auswahl der Zahncreme Ihres Kindes.

Pestizide und Herbizide tauchen auch immer wieder im Trinkwasser auf. Da heranwachsende Kinder nicht so fähig sind, diese Stoffe zu entgiften, vermuten Forscher, dass diese eine der Ursachen für die explodieren Zahl von Autismus und ADHS sind.

Nicht nur ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom und hyperaktives Verhalten) wird mit Veränderungen der Schilddrüsenhormonproduktion in Verbindung gebracht, sondern auch Reizbarkeit und aggressives Verhalten. Pestizide und Herbizide wirken sich nachweislich negativ auf die Schilddrüsenhormone aus.

Expertenmeinung
Dr. Elvan Erdal
"Warum Austrocknung so gefährlich ist"

Dr. Elvan Erdal
Dr. Erdal, Dr. der Humanbiologie und Apotheker, über Trinkgewohnheiten und gute Wasserqualität...

"Unser Körper besteht etwa zu 65 Prozent aus Wasser. Es ist eine der größten Gefahren, dass es den Zellfunktionen durch geringes Durstgefühl und entsprechend weniges Trinken an Wasser mangelt und es im zunehmenden Alter wegen zu geringer Flüssigkeitsaufnahme zu Austrocknungen kommt."

Unterschätzen Sie niemals die Wirkung eines reinen Wassers und dessen Entgiftungsfähigkeit. Vor allem bei schweren Erkrankungen, die Ihr Immunsystem belasten, Krebs oder andere, sollten Sie auf keinen Fall normales Leitungswasser oder Mineralwasser zu sich nehmen, vermeiden Sie außerdem in Plastikflaschen abgefülltes Wasser. Da Wasser hochlöslich wirkt, sind meines Erachtens darin so gut wie immer Weichmacher vom Plastik zu finden. Man hat sogar schon Benzol darin getestet. Sie sollten vor allem in der Therapie die Mindestmenge zu sich nehmen. Viele Therapeuten verlangen von Ihren Patienten, dass sie 2 Liter reines, stilles Wasser am Tag trinken.

Tee zählt nicht dazu, Kaffee schon gar nicht, das sind Genussmittel. Sie werden den Unterschied bemerken. Sie werden vor allem am Anfang ca. sechs Wochen lang, bis die Gewöhnungszeit vorüber ist, sehr oft Wasser lassen müssen. Das ist ein Ausschwemmeffekt. Später wird der Körper diese Regulation im Griff haben, und Sie werden wieder Ihren natürlichen Durst bekommen und nach diesen sechs bis acht Wochen das Gefühl entwickeln, dass Sie das Trinken von reinem Wasser ebenso wie die normale Nahrungsaufnahme wirklich benötigen. Auch wenn es anfangs etwas schwerfällt: Versuchen Sie, die angegebene Mengen zu erreichen, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Ideales Wasser ersetzt weder den Gang zum Arzt noch die Einnahme von Medikamenten!

Glauben Sie, dass die Schule Ihre Kinder vor ungesundem Trinkwasser schützt?
Überlegen Sie mal...

Leider kann man sich nicht immer darauf verlassen, dass die Schulen Ihre Kinder vor ungesundem Trinkwasser schützen. Wenn Schulen Ihr Trinkwasser von kommunalen Wasserversorgungen holen sind sie NICHT verpflichtet, dieses Trinkwasser extra zu testen.

Wenn Ihr Kind beispielsweise eine ältere Schule oder einen Kinderhort besucht, wo noch Bleirohre zu finden sind, kann dort das Wasser mit Bleirückständen versetzt sein.
Das hochgifte Metall kann ins Wasser gelangen und dieses kontaminieren.

Bei einer Studie (USA: 2010 National Geographic Report) entdeckte eine landesweite Untersuchung, dass das Trinkwasser in Schulen in 27 Staaten mit Blei und anderen toxischen Stoffen verseucht war. (Vermutete Ursache: mit Blei gelötete Rohre, die vor 1985 installiert worden waren.) Natürlich gilt das nicht generell. Und niemand weiß sicher, ob die Wasserversorgung genau Ihrer Schule, Ihres Kindergartens oder Ihres Hauses Blei enthält, aber Sie selbst können und sollten das prüfen!

So schlimm auch Blei für Ihr Kind ist, es ist bei weitem nicht die einzige Gefahrenquelle.

Das Trinkwasser in Deutschland gilt als besonders sauber. Und doch finden sich Arzneimittelrückstände in dem kostbaren Lebensmittel. Experten schlagen Alarm - und forschen an besseren Aufbereitungsmethoden.

Zehn Wirkstoffe seien mehrfach nachgewiesen worden, darunter der Blutfettsenker Bezafibrat, das Antirheumatikum Diclofenac, Röntgenkontrastmittel oder das Antischmerzmittel Ibuprofen, sagt der renommierte Toxikologe Hermann Dieter vom Umweltbundesamt. Bei anderen gebe es einen oder einige wenige Befunde. Wie viele der 3000 zugelassenen Wirkstoffe im Trinkwasser vorkommen, könne nicht angegeben werden. «Das ist schwer abzuschätzen, wissenschaftliche Aussagen kann man dazu nicht machen.» Verbesserte Analysemethoden würden künftig wohl Rückstände weiterer Arzneien zutage fördern.

Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen dringend, Ihrem Kind sauberes Trinkwasser mit zur Schule zu geben.

Eine der beliebten Lösungen .... Aber ist es die gesündeste?

Ich verwende im folgenden nun den Begriff „Mineralwasser“ für Wasser aus der Flasche.

Ist das Trinken von Mineralwasser wirklich die richtige Lösung?

Offensichtlich glauben das viele Menschen.

Mineralwasser ist mit Abstand der am schnellsten wachsende Bereich der Getränkeindustrie mit einem Jahresumsatz von beispielsweise 11 Milliarden USD in USA( BRD: ca. 3,2 Mrd. bei abgefüllten 10 Mrd. Litern in 2010).

Wie hat die Mineralwasser –Industrie das geschafft? Eine solche immense Nachfrage nach einem Gut, das doch kostenlos erhältlich ist?

Durch clevere Marketingstrategien und unter Ausnutzung der laxen staatlichen Vorschriften.

Durch das gebetsmühlenartige Wiederholen des Märchens, dass abgefülltes Wasser sauberer und deshalb gesünder sei, hat die Mineralwasser-Industrie erfolgreich einen der unglaublichsten Schwindel des Jahrhunderts eschaffen.


So führt man uns hinters Licht:

  • Studien zeigen, dass etwa 40 Prozent der in Flaschen abgefüllten Wassers, eigentlich normales Leitungswasser ist – wahrscheinlich ohne zusätzliche Filterung oder Behandlung (Studien aus USA).
  • Die Werte die in der Trinkwasserverordnung genannt werden gelten nicht für Mineralwasser! Hier gibt es eine eigenen Mineral- und Tafelwasserverordnung, die das Wasser in vielen Bereichen weniger scharf prüft.
  • So gibt es in vielen Ländern keine Einschränkungen zum Schutz einer Quelle vor potentiellen Verunreinigungen, wie z.B. durch Industrieanlagen oder Mülldeponien, die sich in der Nähe befinden.
  • Alles in Allem ist Flaschenwasser schlechter kontrolliert als Leitungswasser.
  • • Kürzlich angestellte Untersuchungen wiesen 38 Schadstoffe in 10 Marken nach, einschließlich DNP´s, Nitrat, Koffein, Arsen, Tylenol, Bakterien und Industriechemikalien für die es oft nicht einmal Grenzwerte in der Mineral- und Tafelwasserverordnung gibt und aus diesem Grund auch nicht daraufhin getestet werden müssen. (Ergebnisse USA; ähnliche Untersuchungen gibt es auch bei uns.)

Das Problem mit den Plastikflaschen


In der gleichen Zeit, in der Sie gerade diesen kurzen Satz lesen, werden weltweit mehr als 8000 leere Wasserflaschen wegegeworfen.!


Bereits im Jahr 2008 wurden weltweit 200.000.000 Milliarden Liter Wasser in Plastikflaschen abgefüllt.
Bereits heute befindet sich 6-mal mehr Plastik im Meer, als Plankton!
Auf nur einem Quadratkilometer Ozeanfläche finden Sie 300.000 Stücke Plastik!

Nicht leicht abbaubar, leisten Plastikflaschen mittlerweile einen der übelsten Beiträge zur weltweiten Umweltverschmutzung. .

Tatsächlich gibt es in den Weltmeeren bereits 6 große Strudel mit Plastik, die zunehmend Umwelt und Tiere vergiften. Allein der größte Strudel hat die Ausdehnung der Größe der Bundesrepublik Deutschland.

Dabei ist das Abfallproblem nicht das einzige Problem. Für die Produktion von Plastikflaschen werden jährlich 130.000.000 Barrel (20.670.000.000 Liter) Öl verschwendet.

Und zusammen mit dem Öl, kommen unerwünschte Giftstoffe: Die Verarbeitung von Plastiktrinkflaschen setzt giftige Verbindungen wie Nickel, Ethylbenzol, Ethylenoxid und Benzol in der Umwelt frei.

Was wir glauben, was der beste Weg ist, Ihr Kind (und Sie selbst)
gegen ungesundes Trinkwasser zu schützen

Wie ich bereits erwähnte, halte ich es für die beste und sicherste Methode, Ihr Kinder vor unsauberem Trinkwasser und den damit verbundenen Gefahren zu schützen, wenn Sie Ihrem Kind Trinkwasser aus einer Quelle mitgeben, der Sie vertrauen!

Dr. Ibrahim Chahoud, Mediziner an der Charité in Berlin, sagt insbes. zum Problem Plastik:
„Gefahren sehe ich für Risikogruppen.“ Betroffen seien vor allem Schwangere und Kleinkinder. „Für diese würde ich raten, einen weiten Bogen um Plastikflaschen zu machen.“ Denn bereits frühere Untersuchungen hatten gezeigt, dass Belastungen mit hormonähnlichen Substanzen Entwicklungsstörungen verursachen können.

Geben Sie Ihrem Kind eine gesunde, wiederauffüllbare Flasche, aus der es sein Wasser trinkt!

Was für eine Art von Flasche sollten Sie wählen?

Mein persönlicher Favorit, und die Art, die ich selbst benutze, ist Glas. Glas ist nicht toxisch und erzeugt keinerlei unerwünschte Verunreinigungen. Wenn Sie Bedenken wegen dem Zerbrechen haben, kaufen Sie eine Silikonhülle, um auch eine festen, sicheren Griff zu haben.

Empfehlenswert sind auch Flaschen aus Edelstahl. Wenn Sie meinen, Sie müssen doch eine Kunststoffflasche verwenden, achten Sie auf Lebensmittelechtheit. Vermeiden Sie

  • Polyethylen
  • Polypropylen
  • Polypropylen(5-PP)

Vor allem sollten Sie sicher sein, alle Kunststoff-Flaschen mit der Aufschrift “Nalgene”, (PVC-3) und Polycarbonat #7. zu vermeiden. Diese können potenzielle, sogenannte „endokrine Disruptoren“ und/oder sehr gefährliche Dioxine freisetzen. Wie auch immer enthalten aber nicht alle Plastikflaschen, die mit der #7 gekennzeichnet sind BPA. Zum Beispiel werden Kunststoffe aus Mais oder anderen biologisch abbaubaren Materialen auch mit der # 7 gekennzeichnet. Stellen Sie sicher aus welchem Ausgangsmaterial die Plastikflaschen gemacht wurden.

Stellen Sie sicher dass die Flaschen eine Öffnung haben, die groß genug ist, dass Sie diese mit Hand spülen können.

Wenn Sie Ihre Flaschen nicht gründlich und regelmäßig reinigen, werden Sie zu einem Hafen unerwünschter Bakterien und Schimmel, was Sie natürlich auf keinen Fall wollen!

Was ist das Ideale Wasser für Ihre Gesundheit?

Dieses Wasser ist IDEALES WASSER und es ist unabdingbar für unsere Gesundheit, da es alle lebensnotwendigen Prozesse in unserem Körper als Lösungsmittel und Informationsträger erst ermöglicht. Im Kreislauf der Natur wird Wasser durch Verdunstung und Niederschlag von Verschmutzungen gesäubert, durch die Sonne mit lebenswichtigen Photonen energetisiert, Steine in Flussläufen verleihen ihm seinen natürlichen Geschmack und durch die Verwirbelung wird die innere Oberfläche des Wassers vergrößert und auf diese Weise mit Sauerstoff angereichert.

Kreislauf Wasser

In China kennt man aus alten Texten die Bezeichnung „Wasser des langen Lebens“. Dieses Wasser wurde mit immensem Aufwand aus Hochgebirgsregionen geholt und stand nur der Oberschicht zur Verfügung. Dabei handelte es sich um Regen- oder Tauwasser aus der Schneeschmelze, welches für unsere Gesundheit unabdingbar ist, da es die lebensnotwendigen Aufgaben, die Wasser in unserem Körper erfüllen muss, noch ausführen kann.

Dieses Wasser ist IDEALES WASSER und es ist unabdingbar für unsere Gesundheit, da es alle lebensnotwendigen Prozesse in unserem Körper als Lösungsmittel und Informationsträger erst ermöglicht. Im Kreislauf der Natur wird Wasser durch Verdunstung und Niederschlag von Verschmutzungen gesäubert, durch die Sonne mit lebenswichtigen Photonen energetisiert, Steine in Flussläufen verleihen ihm seinen natürlichen Geschmack und durch die Verwirbelung wird die innere Oberfläche des Wassers vergrößert und auf diese Weise mit Sauerstoff angereichert.

Qualitätskriterien von Idealem Wasser

Der französische Hydrologe (Wasserwissenschaftler) Professor Louis-Claude Vincent untersuchte 12 Jahre lang die Trinkwässer der meisten französischen Städte. In einer Langzeitstudie mit mehr als 400.000 Teilnehmern, konnte er nachweisen, dass an Orten mit sehr hartem, mineralischem Trinkwasser die Zahl der Herz- Kreislauferkrankungen signifikant höher lag, als an Orten mit weichem, gering mineralisiertem Wasser. Chloriertes Trinkwasser führt darüber hinaus zu einer be- sonders hohen Krebsrate, so die Erkenntnis von Prof. Vincent. Die eigentliche Bedeutung des Wassers sieht Prof. Vincent, wie viele andere Experten, in seinen elektromagnetischen Eigenschaften, als notwendiges Lösungsmittel für die Ausscheidung der Schlacken über die Nieren. Die von Prof. Vincent entwickelte Bio-Elektronische Terrain-Analyse (BE-T-A zählt heute zu den führenden Diagnosetechniken in der ganzheitlichen Medizin und stellt ein aussagefähiges und praktikables Verfahren zur Wasserqualitätsanalyse dar. Deren Messwerte zeigen an, ob ein Wasser in der Lage ist, die lebensnotwendigen Aufgaben von Wasser im Organismus zu erfüllen.

Es gibt nur noch wenige Quellen auf dieser Welt welche diese Qualitätskriterien erfüllen und dessen Wasser Sie abgefüllt in GLASFLASCHEN kaufen können.

Hierzu gehören z.B. die Hochgebirgsquellen "Plose" in Südtirol und "Lauretana" im Piemont in Italien. Beides exzellente Mineralwasser welche auch heute noch in Glasflaschen abgefüllt werden.

Diese hochwertigen Wässer sind für etwa 1 bis 1,30 je Liter zu kaufen. Da hier eine dreiköpfige Familie pro Monat mehr als 200 Euro für Trinkwasser ausgibt und somit sich das nicht jeder leisten kann, gibt es von der Ideal Water Company die „ideale Lösung für ideales Wasser“. Die patentrechtlich geschützte Wasserveredelungstechnologie produziert ideales Wasser für den Preis von nur wenigen Cent pro Liter und das in fast unbegrenzter Menge täglich.

Sie haben immer genügend ideales Wasser zum Trinken, für Ihren Tee, Kaffee, zum Kochen, für Ihre Haustiere und Pflanzen.
Selbst Ihr Bügeleisen freut sich über .

In der nachfolgenden Tabelle sehen sie die von Prof. Claude Vincent festgelegten Kriterien für ideales Wasser im Vergleich zu Messwerten von .


Anwendung und Wirkung von Idealem Wasser

Sie können den Unterschied riechen, Sie können den Unterschied schmecken
und Sie können den Unterschied testen!

Anwendungsbeispiele

Ideales Wasser hat durch seine Reinheit und innere Oberfläche und Struktur eine höhere Aufnahmekapazität von ca. 33 % als normales Wasser. Dadurch kann es seine Aufgabe als Reinigungsmittel zur Entgfitung und Transportmittel für Nährstoffe im Körper optimal erfüllen.
Mit diesen einfachen Tests können Sie diese Eigenschaften für sich selbst überprüfen.
Machen Sie die Probe aufs Exempel.

Wasserkocher

Nutzen Sie in Ihrem Wasserkocher nur Ideales Wasser und beobachten Sie, wie die Rückstände (Kalk) im Wasserkocher weniger werden. Entfernen Sie ihn nicht schon vorher, sondern beobachten Sie, wie die Rückstände sich verringern. Dies zeigt die Fähigkeit idealen Wassers, Stoffe zu binden und weiter zu transportieren.

Reinigung eines Backbleches

Sie haben ein Backblech, das z.B. durch Butter verunreinigt ist. Probieren Sie nun folgendes: versuchen Sie das Backblech mit normalem Leitungswasser zu reinigen. Effekt: die Butter wird verschmiert.

Nehmen Sie nun „IdealesWasser ® “. Die Butter lässt sich entfernen!


Kundenmeinung
Anita Buhl-Hanke
Anita Buhl-Hanke über die Anwendung von Idealem Wasser

"Gestern putzte ich mit dem Wasser meiner Ideal Water Anlage mein "Riesen-Mega-Fenster". Mit herkömmlichen Putzmethoden präsentierte es sich immer mit vielen Schlieren und Streifen, wenn die Sonne darauf schien! Dieses Mal nahm ich nur Wasser und einen Fensterabzieher und keinerlei chemische Putzmittel! Das Ergebnis: mehr als sauber und streifenfrei! Das Wasser allerdings war hinterher kohlrabenschwarz. Dieses Wasser gab ich schließlich den Pflanzen draußen, denn es ist ja immer noch reiner als Leitungswasser! Ich bin total begeistert!"

Fenster vor dem Putzen

Fenster nach dem Putzen

Expertenmeinung
Bärbel Ghitalla
"Verbesserung des Blutbildes"

Bärbel Ghitalla
Heilpraktikerin, Naturheilpraxis Montabaur

"Bereits seit mehr als 10 Jahren hatte ich eine einfache Osmose-Anlage zur Trinkwasseraufbereitung. Ich dachte, die würde für mein Wohlbefinden reichen. Seit ich nun seit mehreren Monaten eine "Ideal Water-Anlage" besitze und das "Ideale Wasser" meiner Heimquelle nutze , trinke ich das Wasser mit Genuss!! Ich habe eine ungeheure Energie bekommen. "

Meine Blutbilder, in denen immer wieder mal verklebte Blutzellen zu sehen waren, sind jetzt im Normbereich. Ich bin froh, dass ich die Ideal Water Anlage erworben habe. Mir würde das Wasser aus meiner alten Anlage nicht mehr munden. Ich mag IDEALES WASSER: gesundes Wasser, gesunder Körper, gesunder Geist!

Auch meine Patienten profitieren von meiner Heimquelle, wenn sie vor und nach den Behandlungen IDEALES WASSER erhalten.

Abgesehen von dem auffallend guten Geschmack, gibt es auch oft signifikante Änderungen im Blutbild zu erkennen. Zum Erstaunen der Patienten, ist dieser Effekt oft bereits nach nur 2 Gläsern Idealen Wassers zu erkennen. Das oft sehr verklebte Blut verändert seine Fließeigenschaften sehr deutlich!


Vor Idealem Wasser


Nach Idealem Wasser

Ideales Wasser ersetzt weder den Gang zum Arzt noch die Einnahme von Medikamenten!

DIE IDEALE LÖSUNG FÜR IDEALES WASSER

Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden, denn es geht um Ihr wichtigstes Gut: Ihre Gesundheit.

Die patentierte Ideal Water® Technologie versorgt Sie stets mit frischem, hochreinem und gesundem Trinkwasser.

  • Trinkwasserhahn aus reinem Edelstahl „Made in Germany“
  • Auslaufschutz mit Wasser-Stopp-Automatik
  • Patentierte Technologie „Made in Germany“
  • Durch Labortests bestätigte
    Filterleistung von bis zu 99,9 % bei:
  • Uran
  • Schwermetallen
  • Chemikalien
  • Herbiziden, Pestiziden und vielen anderen Giften
Zertifizierte und geprüfte Qualität

5 : 0 für Ideales Wasser


  • Gesundheit durch beste Wasserqualität
    Ideal Water ermöglicht es Ihnen, Ihren eigenen Gesundbrunnen in Ihrer Küche zu integrieren und somit für sich und Ihre Familie immer reinstes und gesundes Wasser zur Verfügung zu haben. Die Ideal Water Technology veredelt einfaches Leitungswasser zu reinstem, biologisch wertvollstem Trinkwasser.
  • Beitrag zum Umweltschutz
    Gegen die Ausbeutung natürlicher Wasserressourcen, gegen die Wasserverschwendung durch Reinigung der Pfandflaschen, gegen die Wegwerf- oder Mehrwegflaschen und gegen den Plastikmüll...
  • Bester Geschmack
    schmeckt einfach besser, denn Schungit-Gestein reichert das Wasser mit Mineralien an und veredelt den Geschmack. Es ist weich, weil nicht mehr kalk- und salzhaltig, es enthält weniger als 17 Milligramm gelöster Feststoffe und Kaffee und Tee schmecken deutlich besser. Es wirkt harmonisierend und vitalisierend.
  • Kein Transport
    Nicht "Mehr-weg", sondern "kein Weg" lautet die richtige Alternative. Gegen die hunderttausende LKW-Kolonnen, die volle oder leere Kisten transportieren und immer ausreichend Trinkwasser für Sie bequem zuhause.
  • Geld sparen
    erhalten Sie schon ab 1 € je Tag!
Expertenmeinung
Dr. Ehrenberger
"Für mich gibt es keine bessere Gesundheitsvorsorge"

Dr. Michael Ehrenberger
Praktischer Arzt, Ganzheitsmediziner, Buchautor

"IDEAL WATER SYSTEMS ist es gelungen, ein Gerät zu entwickeln, das in der Lage ist, bestes Trinkwasser zu produzieren. Das Wasser wird gefiltert, verwirbelt und mit Biophotonen angereichert, lauter Vorzüge die nur reines Quellwasser aufweist. Für mich gibt es keine bessere Gesundheitsvorsorge."

Wasser ist die Grundlage allen Lebens auf unserem „blauen Planeten“ Erde. Ohne Wasser sterben die meisten Lebewesen innerhalb weniger Tage. Trotzdem, dass uns diese einfachen Tatsachen natürlich bekannt sind, hat die Medizin scheinbar auf sie vergessen. Nur wenige Ärzte raten ihren Patienten dazu mehr zu trinken und auch in vielen Spitälern wird auf das Heilmittel Wasser verzichtet.

Ideales Wasser ersetzt weder den Gang zum Arzt noch die Einnahme von Medikamenten!
Kundenmeinung
Gian Luca
"Mehr Power und Energie"

"Seit ich Ideales Wasser trinke, wurde meine Haut besser, habe ich mehr Energie und Power
und mein Süssgetränkekonsum hat sich von allein fast gegen Null reduziert.
Ich will kein anderes Wasser mehr trinken und nehme das Ideale Wasser überall mit hin."


Zertifizierte Leistung
Ideal Water im Test
"So gründlich filtert die Ideal Water Technologie"

Die Ideal Water Technologie filtert bis zu 99,9% aller Fremdstoffe aus dem Wasser und garantiert so die Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben. Darüber hinaus filtert sie auch Fremdstoffe, deren Einhaltung von den Versorgern nicht geprüft wird oder geprüft werden kann.

Um diese Filterleistung sicher zu stellen, überprüft Ideal Water regelmäßig seine Systeme.

Diese Tests werden von unabhängigen, zertifizieren Instituten durchgeführt. Dabei wird dem Wasser in mehreren Versuchsreihen der zu prüfende Fremdstoff beigegeben.
Es wird dann gemessen, wie der entsprechende Fremdstoff in dem Ideal Water System reduziert wurde.

Hier erfahren Sie einige der wichtigsten Ergebnisse.

1. Uran
Hier liegt der Grenzwert laut Trinkwasserverordnung bei 10 Mikrogramm je Liter. Wir haben im Test die fünffache Menge als Ausgangswert genommen. Im Labor wurden somit jeweils 50 Mikrogramm zugeführt. Nachdem das Wasser durch die Ideal Water Systeme geleitet wurde, lag das Ergebnis bei weniger als 0,1 Mikrogramm. Die Filterleistung betrug somit mehr als 99,9 %.

2. Keime
Bestimmte Keime dürfen gar nicht im Wasser enthalten sein (z.B. E-Coli: Grenzwert 0 Keime je ml). Für andere Keime wurde der Grenzwert auf 100 je Milliliter Wasser gesetzlich festgelegt.

Im Testverfahren wurde die Menge der zugesetzten Keime stufenweise erhöht und die Leistung des Ideal Water Systems gemessen. Selbst bei bis zu 37.000 Keimen konnten nach Filterung keine Keime mehr festgestellt werden.

Erst ab einer Erhöhung der Konzentration auf 370.000 Keime, konnten nach dem Durchlauf maximal 62 Keime gefunden werden. Ein Wert, der noch immer im Rahmen der Trinkwasserverordnung liegt.
Natürlich kommt derartig hoch verseuchtes Ausgangswasser niemals vor.

3. Chemikalien
In einem weiteren Versuch wurde dem Ausganswasser verschiedene Chemikalien beigemengt (z.B. Chlortoluron, Propazin, Altrazin und viele andere Werte, die gemäß Trinkwasserverordnung geprüft werden sollen). Hier betrug die Filterwirkung mehr als 98%. Selbst bei einer stark überhöhten Zufuhr der Chemikalien wurden die Vorgaben der TVO immer weit übertroffen.

4. Schwermetalle
Hier wurden für Blei, NIckel und Arsen, also die extrem toxischen Schwermetalle ein Rückhalt zwischen 98,1% und 99,3 % erreicht.

4. TÜV-Sicherheitsprüfung
Auch die Sicherheit unserer Systeme ist uns wichtig. Hier wurde der TÜV gebeten, einen Druckbelastungstest durchzuführen. Dieser Test wurde ebenfalls positiv bestanden.

Zertifizierte und geprüfte Qualität
Expertenmeinung
Janos Hübschmann
"Für mich ist IDEAL WATER SYSTEMS die ideale Lösung..."
Janos Hübschmann
Apotheker, Gesundheitsberater

"Reines lebendiges Wasser ist als Grundnahrungsmittel aus unserem Speiseplan verschwunden. Wir pressen Trinkwasser mit Überdruck in enge Rohrsysteme statt es frei plätschern zu lassen. Wir füllen es in Plastikflaschen, die krank machende Stoffe enthalten. Wir versetzen es mit Kohlensäure zur Konservierung und lassen uns einreden, es schmecke erfrischend. Wir transportieren, lagern und kühlen jedes Jahr Milliarden Flaschen allein in Deutschland. Wir süßen, aromatisieren, färben ... immer neue Getränkevariationen. Sind wir nicht alle wahnsinnig geworden?"

Es wird höchste Zeit umzudenken. Wir bestehen zu 70% aus Wasser. Wasser ist für unseren Körper unverzichtbar als Transportmittel und Informationsträger. Je reiner und lebendiger umso besser kann es diese Aufgabe erfüllen.

IDEAL WATER SYSTEMS ist es gelungen, Leitungswasser in erstklassiges Quellwasser zu verwandeln – und das zu Hause. Wir müssen keine Kisten mehr schleppen. Ich trinke nichts anderes mehr, möchte den leicht süßlichen Geschmack nicht mehr missen. Auch der Tee und Kaffee schmecken wesentlich besser. Scheiben lassen sich ohne Putzmittel reinigen. Schnittblumen halten deutlich länger…
Für mich ist IDEAL WATER SYSTEMS die ideale Lösung für ideales Wasser!

Ideales Wasser ersetzt weder den Gang zum Arzt noch die Einnahme von Medikamenten!

 

Welchen Tee würden Sie lieber trinken?

Welchen Tee würden Sie lieber trinken?

Ohne aufwendige Logistik steht Ihnen somit fast unbegrenzt Ideales Wasser zur Verfügung - für Ihre Familie, Ihre Kinder, für Haustiere und Pflanzen. Egal ob Sie Ihren Kaffee und Tee verfeinern wollen, ob zum Kochen, Gießen oder Reinigen. Die Ideal Water Anlage versorgt Sie zuverlässig mit idealem Wasser!

Ideales Wasser schon ab 1 Euro täglich für den Bedarf Ihrer Familie, zum Kochen, für Kaffee, Tee, Ihre Haustiere und Pflanzen!

Natürlich ist die Erstinvestition in ein hochwertige Trinkwasserveredelungsanlage von Ideal Water keine geringe Investition, aber schon nach wenigen Jahren hat sich das System amortisiert und Sie sparen im Vergleich zu Flaschenwasser im Zeitraum von 10 Jahren ein kleines Vermögen.

Wir bieten Ihnen neben dem preiswerteren Barkauf auch die Möglichkeit des Leasings oder einer Finanzierung, so dass Sie monatlich nicht mehr als Ihre laufenden Getränkekosten investieren.

Ideales Wasser - schon für weniger, als 1 € je Tag!

 

Ideales Wasser ersetzt weder den Gang zum Arzt noch die Einnahme von Medikamenten!
Ideal Water AG All copyrights by Ideal Water AG.  | ideal water is a registered trademark